185 Ab wann kann man Kinder verwöhnen?

Hol dir die 5 Tipps für eine stressfreie Kindererziehung. 
Einfach klicken!

Ab wann kann man Kinder verwöhnen - kann man kleine Kinder verwöhnen

Ab wann kann man Kinder verwöhnen und was bedeutet verwöhnen überhaupt? Diese Frage hat uns in dieser Podcast-Episode beschäftigt. Viel zu oft kommt es in Familien vor, dass Kinder „Theater“ machen, weil sie etwas nicht bekommen oder Eltern nicht das machen was die Kinder wollen. Bis zu einem gewissen grad ist das sicherlich normal. Doch viele Mütter fragen sich: „Ist mein Kind verwöhnt?“ oder „Ab wann kann man Kinder verwöhnen?“. 

Hier erfährst du, warum wir das Wort verwöhnen streichen würden und warum es für uns um andere Faktoren geht. 

Hier geht es zu unserem Online-Kurs „Das große 1×1 der Kindererziehung“


Zusammenfassung der Podcast-Episode
(Wenn du alle Informationen haben möchtest, dann hör gerne in den Podcast rein)

Definition Kinder verwöhnen: Was bedeutet überhaupt verwöhnen? 

Wenn wir uns das Wort anschauen, finden wir den gleichen Stamm in dem Wort angewöhnen. Verwöhnen bedeutet, dass wir unserem Kind Gewohnheiten beibringen, die ihm langfristig nicht dienlich sind. Diese Gewohnheiten werden zu einer Erwartungshaltung an andere Menschen.

Zum Beispiel: Immer wenn das Kind Süßigkeiten haben möchte geben die Eltern ihm Süßigkeiten. Dieses wird durch die ständige Wiederholung zur Gewohnheit. Vielleicht werden die Süßigkeiten sogar damit gekoppelt, dass das Kind immer Süßigkeiten haben möchte und bekommt, wenn es schlecht drauf ist. Dann gibt es sogar eine doppelte Gewohnheit. In jedem Fall wird für das Kind eine Gewohnheit daraus. Doch das wird dem Kind im späteren Leben nicht dienen. Denn ist es nicht besser, dass das Kind lernt seine Probleme anders zu lösen als durch Süßigkeiten? Dabei geht es nicht darum, dass das Kind lernt, dass es nicht alles haben kann, als vielmehr darum, wer oder was der Ausgangspunkt ist.

Kann man Kinder verwöhnen?

Ja und nein. Auf jeden Fall nicht mit Liebe, Wertschätzung, Respekt, Kuscheleinheiten, Lachen oder Spaß. Dein Kind fragt dich den ganzen Tag: „Wie funktioniert die Welt?“. Dein Verhalten ist seine Antwort. 

Alles was das Kind regelmäßig erfährt, prägt seine Gewohnheiten. Das können nützliche oder weniger nützliche Gewohnheiten sein.

Deswegen dreht sich in unserem Kurs vieles um die Frage, wie dein Kind Lebensgewohnheiten lernen kann, die ihm jeden einzelnen Tag helfen, glücklich und selbstbewusst und allen Herausforderungen gewachsen zu sein. 

Nun driftet das häufig in zwei Richtungen. 

Die eine Seite hat dass Gefühl, dass sie ihrem Kind zeigen müssen wie Welt funktioniert in Form von Erziehungsmaßnahmen. Das geschieht meistens dadurch, dass sie ihrem Kind Erfahrungen aufbürden. 

Sie sorgen also mit einer gewissen Anstrengung dafür, dem Kind etwas bestimmtes mit auf den Weg zu geben. „Du musst hart für etwas arbeiten oder ganz viel tun, damit du etwas erreichen kannst!“, „Du musst auch mal Hunger aushalten, weil man nicht immer gleich was zu essen haben kann!“, „Du musst lernen im Haushalt mitzuhelfen!“ um nur ein paar Beispiele zu nennen. Kommt das aus einer Anstrengung -einem unbedingten Wollen- heraus, dass das Kind etwas lernt, dann ist man schnell dabei etwas mit z.B. Androhung einer Strafe durchzusetzen. 

Es gibt aber auch noch ein anderes Extrem in Bezug auf die Frage: „Ab wann kann man Kinder verwöhnen?“.

Bei dieser Variante werden Kinder sehr behütet und beschützt. Kinder sollen die Erfahrung machen, dass das Leben schön ist und werden möglichst von negativen Erfahrungen ferngehalten. 

Ab wann kann man Kinder verwöhnen - Kinder beschützenDas Kind wird beschützt, bekommt alles, was es haben möchte und zu große Anstrengungen werden für das Kind vermieden. 

Beide Varianten folgen durchaus einer positiven Absicht. 

Auch wenn sich beide Seiten sehr extrem anhören, werden genau diese beiden Formen häufig im Familienleben gelebt. Der Mittelweg -weder das Kind übermäßig zu beschützen- noch es krass zu erziehen, gibt es für viele Eltern häufig nicht. 

Ab wann kann man Kinder verwöhnen - Gibt es einen Mittelweg beim Kinder verwöhnenDer Mittelweg würde auch bedeuten, dass man als Mutter festlegt, wann man dem Willen des Kindes nachgibt und wann nicht.

Wann man eine Erziehungsmaßnahme einleitet und wann nicht. Auch das wäre nicht wirklich ein guter Weg Kinder auf das Leben vorzubereiten. 

Wir brauchen also ein neues Modell und müssen die Frage: „Ab wann kann man Kinder verwöhnen?“ streichen. 

Wir brauchen ein neues Modell, in dem es nicht darum geht ob wir Kinder verwöhnen oder nicht! 

Ein Modell, in dem Kinder durch natürliche Lernprozesse aus sich selbst heraus verstehen wie Welt funktioniert.

Kann man kleine Kinder verwöhnen?Ab wann kann man Kinder verwöhnen - Kann man kleine Kinder verwöhnen

Man sagt: „Ein Baby kann man nicht verwöhnen.“ Und wir stimmen absolut zu, dass ein kleines Kind, nie zu viel an Liebe, Zuneigung, Körperkontakt und Bedürfnisbefriedigung erhalten kann. 

Wenn wir allerdings von dem negativen Anklang des Wortes verwöhnen mal absehen und die obige Definition zu Grunde legen, erlernt natürlich ein Kind von Anfang an Gewohnheiten. 

Wenn ein Kind lernt, sich zu drehen und ich immer eingreife und es umdrehe, gewöhnt es sich ab, alleine auszuprobieren und verlässt sich auf die Hilfe von Mama – fordert diese vielleicht auch vermehrt ein.

Ab wann kann man KInder verwöhnenAb wann kann ich ein Kind verwöhnen? 

Altersangaben wären hier fehl am Platz. Die Frage ist: Was kann dein Kind schon oder ist es gerade dabei zu lernen? Beobachte dein Kind und seine Fähigkeiten. Je nach Alter darf es ruhig auch mehr Verantwortung übernehmen (Pausenbrot selber machen,…). Das heißt ja nicht, dass es nicht um Hilfe bitten darf oder dass es keine Ausnahmen gibt. 

Trau deinem Kind etwas zu, anstatt es immer vor etwas bewahren zu wollen.

Wenn du achtsam bist, ergeben sich Momente in denen dein Kind selbstständiger werden kann aus der eigenen Kraft heraus.

5 Tipps für eine stressfreie Kindererziehung

Willst du Zeit und Nerven sparen und den Familienalltag souverän und entspannt meistern? Trage dich hier unverbindlich ein und du bekommst unsere 5 Tipps.
Ja, ich will's wissen
*Mit der Eintragung stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Du kannst dich jederzeit vom Newsletter wieder abmelden.

Leave A Comment

Kostenlos:
5 Tipps für eine stressfreie Kindererziehung

Trage dich hier ein und du bekommst die 5 Tipps. 
Ja, ich will's wissen.
*Mit der Eintragung stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Du kannst dich jederzeit vom Newsletter wieder abmelden.
close-link

5 Tipps für eine stressfreie Kindererziehung

Willst du Zeit und Nerven sparen und den Familienalltag souverän und entspannt meistern? Trage dich hier unverbindlich ein und du bekommst unsere 5 Tipps.
Ja, ich will's wissen
*Mit der Eintragung stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Du kannst dich jederzeit vom Newsletter wieder abmelden.
Hol dir die 5 Tipps für eine stressfreie Kindererziehung. 
Ja, schick's mir!
Hol dir die 5 Tipps für eine stressfreie Kindererziehung. 
Einfach klicken!
Ja, schick's mir!

Kostenlos:
5 Tipps für eine 
stressfreie Kindererziehung.

Trage dich hier ein und du bekommst die Tipps. 
Ja, ich will ihn haben.