Spielwiese für Mama-Heldinnen
👉🏻Klick hier und komm in unsere kostenlose FB-Gruppe.

Schwangerschaft-Special No.1

Ja, diesen Satz oben habe ich tatsächlich mal über das Leben mit Kind geglaubt. Krass, oder? Ich hatte eine riesige Angst, Mutter zu werden. Aber gar nicht so ungewöhnlich. Denn ich habe es nicht nur geglaubt, sondern auch von unterschiedlichen Menschen in unterschiedlichen Verpackungsformen gesagt oder gezeigt bekommen.

Noch vor ein paar Jahren wäre eine Schwangerschaft für mich die größte Katastrophe gewesen. Ich hatte eine große Angst Mutter zu werden.

Kein Wunder. Ohne Kind sah ich ein Leben voller Tanz, überall auf der Welt – besonders in New York, voller Abenteuer und Reisen und Freiheit und Selbstbestimmung.

In einem Leben mit Kind sah ich ein Leben voller Wäsche, Chaos, lumpigen Klamotten, Streit in der Partnerschaft, Geldsorgen, Verantwortung, Verpflichtung und Fremdbestimmung ohne jegliche Chance auf eine Tanzkarriere oder Abenteuer oder New York.

Nee danke! Nicht mit mir! Auf diese Mutterrolle hatte ich keinen Bock. Gott sei Dank kam meine Mutter irgendwann daher und hat mich überzeugt, in die Mama Akademie mit einzusteigen.

Jetzt bin ich schwanger. Bin jeden Tag voller Vorfreude, Dankbarkeit, Vertrauen und Zuversicht und voller großartiger Bilder darüber, wie großartig unser gemeinsames Familienleben wird.

Wie kann es sein, dass ich heute jeden Tag so voller tiefem Vertrauen bin, das ich das Leben mit Kind genießen werden und die ganzen mir prophezeiten Angst vor der Mutterrolle an mir vorbeizieht?

Ich würde dir gerne eine Schritt für Schritt Formel geben. Aber die gibt es leider nicht. Denn jeder Weg ist individuell. Aber es gibt Strukturen, die sich elizitieren lassen, wenn man sich Familien anschaut, deren Leben irgendwie entspannter, fröhlicher und selbstbestimmter abläuft als der Status Quo besagt.

Erstens: Lernen, lernen, lernen, um bewusste Entscheidungen zu treffen und neue Referenzerfahrungen für das Unterbewusstsein zu schaffen, anstatt alles einfach auf sich zukommen zu lassen: 

Wenn wir abwarten, was passiert, klammert sich unser Unterbewusstsein in neuen Situationen (und die gibt es im Familienleben zu Hauf) an die erstbeste Bedeutung, die es finden kann. In meinem Fall wäre das beim positiven Schwangerschaftstest ganz sicher Heulkrampf, Panikattacke und Gedanken wie „wie soll ich das bloß schaffen???“ und „Oh Gott, du wirst Mutter“ gewesen.

Da ich auf solche Erfahrungen in meinem Leben keine Lust mehr habe – die habe ich durch und für nicht gut befunden – hab ich gelernt und gelernt und gelernt, um herauszufinden, wie unser Gehirn Informationen verarbeitet und wie wir Einfluss darauf nehmen können. Wie so oft geht es nicht nur um Wissen, sondern auch um anwenden und üben, üben, üben.

Den zweiten Punkt erfährst du in Teil 2.

Eine der wichtigsten Erkenntnisse auf diesem Weg: Unser Leben gestaltet sich danach, was wir unbewusst für wahr halten. 

Und jeder Gedanke, jede Vorstellung, jeder Film den ich gucke, jedes Buch das ich lese hat Einfluss darauf, was ich für wahr halte.

Wenn wir eine Botschaft nur oft genug hören, akzeptieren wir sie als Wahrheit (Das Gesetzt der Wiederholung – eine der Spielregeln des Gehirns). Und genau das können wir uns zunutze machen. Denn für das Gehirn ist es egal, ob wir etwas durchdenken oder tatsächlich erleben – beides spricht die gleichen Hirnregionen an.

Je mehr wir uns mit dem Leben beschäftigen, das wir leben wollen und Vorbilder dabei beobachten, desto mehr Referenzerfahrungen haben wir, auf die unser Gehirn dann in der neuen Situation zugreifen kann. Und dann entscheidet es sich statt für Stress und Angst für Freude, Vertrauen, Begeisterung und Neugierde.

Hammer! Ich hatte in vielen Bereichen meines Lebens schon erlebt, wie gut es funktioniert. Aber wie sehr meine jetzigen Erlebnisse in der Schwangerschaft mit meinen Vorstellungen und bewusst gesetzten Intentionen ähneln, ist echt krass. Besonders, weil eine Schwangerschaft ja schon irgendwie einen großen neuen Lebensabschnitt einleitet. Ich weiß, ich brauche keine Angst davor haben, Mutter zu werden. Ich freue mich riesig darauf.

Schwangerschaft-Special Aufgabe

Daher möchte ich dir heute eines ganz liebevoll ans Herz legen. Beschäftige dich mehr mit dem Leben, welches du leben möchtest, denn dann wird etwas großartiges passieren -Dein Leben wird eine andere Qualität bekommen und du wirst mit tollen Gefühlen durch die Welt gehen. Glaube mir – es lohnt sich!!!!

 

Hier geht es weiter zu Teil 2 und meine Antwort auf die Frage: „Was hat es für Vorteile für unsere Kinder, wenn wir als Mütter unser Leben voll ausschöpfen?“

Liebe Grüße und eine wundervolle Zeit

Miriam

Werde jetzt Teil einer großartigen Mama-Community

Spielwiese für Mama-Heldinnen

Kennst du das? Nach Außen wuppst du den herausfordernden Alltag mit Kleinkind mit Leichtigkeit aber im Inneren fühlst es sich stressig und nicht so locker flockig an, wie du es dir wünscht?
Komm jetzt in unsere FB-Gruppe. Du bekommst:
 ☀️eine mega liebevolle Community toller Mamas, die mehr Leichtigkeit in ihren Alltag bringen wollen und sich das Beste für ihr Kind wünschen
☀️und von uns immer wieder Coaching-Input, Impulse, Inspiration.
☀️Eine Spielwiese für kreative Ideen, ohne Perfektionszwang, zum Ausprobieren und euren individuellen Weg finden.
Jetzt in die FB-Gruppe 😀 Klick!
blank