Na klar darf dein Baby bei euch mit im Bett schlafen. In vielen Kulturen ist das Familienbett absolut normal. Und es hat viele Vorteile:

  • Die Mutter bemerkt viel schneller, wann das Kind aufwacht und kann damit direkter auf seine Bedürfnisse reagieren – oft schon, bevor das Kind schreit.
  • Dadurch wird sowohl für dich als Mutter als auch für das Kind das Einschlafen hinterher viel einfacher.
  • Babys sind sogar recht schnell in der Lage, sich selbstständig in Richtung Brust zu robben sobald sie Hunger kriegen, sodass das Stillen in der Nacht sogar im Halbschlaf möglich wird.
  • Es ist wunderbar für die Eltern-Kind-Bindung, wenn euer Baby mit bei euch im Bett schläft.
  • Der Schlafrhythmus passt sich an, die Mutter reguliert die Temperatur und das Baby reguliert die Menge der Milch, die produziert wird.

Natürlich sollten auch ein paar Dinge beachtet werden:

  • Schmeiß alle Stofftiere und unnötige Decken raus aus dem Familienbett.
  • Sorge dafür, dass es keine Lücken gibt, in die sich das Baby reinholen oder hohe Bettkanten von denen es runterrollen kann.
  • Lass das Kind auf dem Rücken schlafen.
  • Lege das Kind so hoch, dass du nicht aus versehen deine Decke in der Nacht über seinen Kopf ziehst.
  • Und lass dein Baby so bei euch schlafen, dass es sicher ist vor etwaigem unruhigem oder unsufmerksamen Schlaf von Geschwisterkinder, Partner, Haustieren sich nachts nicht aus Versehen im Tiefschlaf

Und dann steht Schlafen im Familienbett nichts mehr im Wege. Dann heißt es einfach genießen und von all den Benefits profitieren. Wie lange dein Baby mit im Elternbett schläft und wie es sich ans eigene Bett gewöhnt, sobald es ausziehen soll, könnt ihr dann individuell für euch gestalten. 

Die kleine Baby-Schlaf-Fibel

Einschlafen. Durchschlafen. Alleine schlafen.
Du möchtest wissen, wie dein Baby und du genug Schlaf bekommt? Ihr ausgeruht den Tag beschreitet und das alleine Durchschlafen souverän meistert?
Dann klicke jetzt hier!
Die Baby-Schlaf-Fibel