Dein Baby schreit abends ohne Grund? Bewahre zunächst einmal Ruhe. Wenn du ausgeschlossen hast, dass dein Baby schreit weil es Hunger oder eine volle Windel hat, Körperkontakt braucht oder ein physiologischer Grund vorliegt, dann gib deinem Baby den Raum zu schreien. Babys müssen am Tag viele neue Informationen verarbeiten und das kann schonmal zu Stress führen und das Kind abends unruhig machen oder bis hin zu hysterischem Schreien führen. Denn sie müssen erst lernen, den Stress auf andere Art und Weise zu verarbeiten. Dann haben viele Eltern das Gefühl, dass das Baby abends ohne Grund schreit. Konzentriere dich z.B. auf deine Atmung oder tanze etwas durch die Wohnung. Irgendwann wird sich dein Baby beruhigen. Wichtig ist, dass du etwas findest, das dir hilft, Ruhe zu bewahren, sodass du für dein Kind da sein kannst. Dein Kind braucht dich und deinen Körperkontakt. Ablegen und alleine lassen ist jetzt nicht angesagt. 

Je nervöser und angespannter du bist, desto mehr überträgt sich die Unruhe zusätzlich auf dein Baby. Wenn du einen Moment für dich brauchst, bitte deinen Partner ruhig um Hilfe. Kinder begleiten ist keine Soloaufgabe sondern etwas gemeinschaftliches.

Reizüberflutung wird immer mal wieder vorkommen und Kinder müssen in sich selbst die Strategien finden, damit umzugehen. In solchen Momenten kannst du wunderbar lernen, dass dein Kind ein eigenständiges Wesen ist und du ihm nicht alles abnehmen kannst an Stress. Da besonders im ersten Babyjahr der Schlaf deines kleinen sich immer wieder neu ausrichten wird, haben wir unsere kleine Baby-Schlaf-Fibel kostenlos für dich. Damit ihr das einschlafen, durchschlafen und irgendwann das alleine schlafen, souverän meistert – mit all seinen Änderungen und gefühlten Rückschritten. 

Die kleine Baby-Schlaf-Fibel

Einschlafen. Durchschlafen. Alleine schlafen.
Du möchtest wissen, wie dein Baby und du genug Schlaf bekommt? Ihr ausgeruht den Tag beschreitet und das alleine Durchschlafen souverän meistert?
Dann klicke jetzt hier!
Die Baby-Schlaf-Fibel